Archiv der Schwalm

Das Archiv der Schwalm untersteht dem Schwälmer Heimatbund.  Die Anfänge des Archives reichen mehrere Jahrzehnte zurück. Heute befindet sich das Archiv Am Zeughof 1, nur Schritte vom Museum selbst entfernt.

Wir sind ihr Ansprechpartner für Fragen zur Geschichte von Stadt und Region und die Bestände stehen grundsätzlich allen Interessierten offen.

Das Archiv sichert, erschließt, sammelt und bewahrt die Geschichte, Dokumentations-materialien und Überlieferung für die künftigen Generationen auf und macht sie allgemein nutzbar.  

 

Wir sammeln Dokumente aller Art, die für das Verständnis von Geschichte und Gegenwart der Region von Bedeutung sind. Dazu gehören etwa die umfangreiche Zeitungssammlung, Fotos, Bilder, Filme, Plakate, Nachlässe von Persönlichkeiten und Familien oder Unterlagen der ortsansässigen Firmen und Vereine. Gern nehmen wir auch fremdes Archivgut aus Auflösungen auf. In unserem hellen, großzügigen Leseraum können Sie unter angenehmen Arbeitsbedingungen forschen und recherchieren. Die Nutzung des Archivs ist kostenfrei, es fallen lediglich, falls gewünscht, Kopiergebühren an. Wir empfehlen einen Fotoapparat mitzubringen.

 

 

 

Das Archiv bietet viele Vorteile für Interessierte:

 

·         Akten und Unterlagen aus dem 17. bis 20. Jahrhundert über die Schwalm Region  

·         Auswanderkartei des Altkreis Ziegenhain

·         Unterlagen und Aufzeichnungen von  Subsiedensoldaten

·         Unterlagen über einzelne Gemeinden des Altkreis Ziegenhain

·         Unterlagen über die Städte Ziegenhain, Treysa, Neukirchen und Schwarzenborn

·         Gesetzessammlungen

·         Regionaler Zeitungsbestand von 1885 bis 1970

·         Bücherei mit Bestand von über 2500 Büchern

 ·        Fotos


 Öffnungszeiten

Die Leiterin des Archivs, Frau Birgit Roth, freut sich auf Ihren Besuch. Das Archiv ist jeden Montag und Donnerstag von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.

 

Eine Ausleihe unser Bestände ist leider nicht möglich.

 

Direkt am Museum stehen Ihnen kostenfreie Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Von dort sind es nur wenige Meter (Torbogen zwischen Lokal und Dekanat) bis zum Archiv.